Von der Antike zum modernen Wettbewerb

Boxen

Der Ursprung des Boxsports geht auf die Zivilisation der Sumerer aus dem antiken Mesopotamien zurück. Die früheste Darstellung von Boxern stammt von einem sumerischen Relief aus dem frühen dritten oder zweiten Jahrtausend vor Christus. Es zeigt zwei Männer ohne Boxhandschuhe, die sich mit angewinkelten Armen und geballten Fäusten gegenüberstehen. Andere antike Kulturen boxten nackt und die Minoer scheinen die erste Zivilisation zu sein, die Boxhandschuhe benutzt. Das Boxen erschien zum ersten Mal bei der 23. Olympiade 688 v. Chr. als die Kontrahenten Lederriemen zum Schutz um ihre Hände wickelten. Der heutige Boxsport entwickelte sich aus den ersten Boxkämpfen des 16. und 18. Jahrhunderts in Großbritannien.

Schwimmen

Die Menschen schwimmen seit Tausenden von Jahren im Wettbewerb und eine der frühesten Darstellungen der Aktivität findet sich in der „Höhle der Schwimmer“ auf dem Gilf Kebir Plateau in der libyschen Wüste. Archäologen glauben, dass diese prähistorischen Zeichnungen Menschen zeigen, die als Brustschwimmer abgebildet sind. Obwohl sich Menschen seit prähistorischen Zeiten im Wasser fortbewegen, wurde Schwimmen erst im 19. Jahrhundert zu einem Wettkampfsport. England gilt als das erste Land, das Schwimmen als Erholungs- und Wettkampfsport austrägt. Die „National Swimming Society of England“ organisierte solche frühen Wettkämpfe, die sofort populär waren. Schwimmen erschien als Männersport zuerst bei den Olympischen Spielen im Jahr 1896.

Bogenschießen

Es gibt Hinweise darauf, dass Pfeil und Bogen am Ende der Altsteinzeit (um 20.000 v. Chr.) erfunden wurden, was das Bogenschießen zu einem wichtigen Teil der frühen Menschheitsgeschichte macht. Es wurde für die Jagd verwendet und ist in den Mythologien vieler verschiedener Kulturen präsent. Die alten Ägypter waren eines der ersten Völker, die regelmäßig Bogenschießen für die Jagd und zur Kriegsführung nutzten. Zusätzlich zu den Ägyptern hatten andere alte Zivilisationen – die Inder, Perser, Parther, Japaner und Chinesen – Truppen von Bogenschützen in ihren Armeen. Bogenschießen wurde im Jahr 1900 olympisch und war Teil der Spiele von 1904, 1908 und 1920 gespielt, bevor es 1972 als reguläre Olympische Disziplin zurückkehrte.