Vorbereitung auf den Winterurlaub: Kleidung und Fitness

Der beste Bekleidungstipp für kaltes Winterwetter ist das Tragen von mehreren Schichten, welche Körperwärme konservieren:

  • Socken: Wolle, Fleece und andere Fasermischungen sind ideale Materialien. Sie finden diese in den meisten Sportbekleidungsläden. Baumwolle ist ein schlechter Isolator.
  • Schuhe: Stiefel mit Gummisohlen und mit isolierendem Futtermaterial sind die beste Wahl, um Füße vor Schnee, Schneematsch und Kälte zu schützen.
  • Handschuhe: Schützen Sie Ihre Hände und Finger, indem Sie warme Isolierhandschuhe tragen. Außenhandschuhe aus wasserabweisendem Synthetik-Material sind perfekt für den Outdoor-Spaß.
  • Mützen und Schals: Diese erhalten die Körperwärme an Kopf und Nacken. Wickeln Sie den Schal um Ihr Gesicht, um damit Ohren und Nase vor extremer Kälte zu schützen.
  • Jacke: Die Winterbekleidung ist ohne eine robuste Winterjacke oder einen Wintermantel nicht komplett. Beide sollen den Körper warm und trocken halten.
  • Sonnencreme und Lippenbalsam: Vergessen Sie nicht, Ihre Haut vor gefährlicher UV-Strahlung zu schützen, indem Sie Sonnencreme auftragen, und benutzen Sie Lippenbalsam, um Ihre Lippen vor unangenehmen Rissen zu schützen.

Sicherheitstipps für den Wintersport

  • Trinken Sie viel Wasser, besonders bei kalten Temperaturen und in höheren Lagen. Vermeiden Sie stark koffeinhaltige Getränke und Alkohol.
  • Kardiotraining wie Schwimmen, Laufen, Radfahren oder Rudern sind ideal für Skifahrer und Snowboarder, die sich in der Vorsaison vorbereiten wollen.
  • Überprüfen Sie Ihre komplette Ausrüstung, bevor Sie mit ihr auf die Piste gehen. Das bedeutet auch, dass die Bindungen richtig eingestellt sind, damit die Schuhe an Ihren Skiern oder Snowboards gut arretiert sind.
  • Kniebeugen und Ausfallschritte sind empfehlenswert als leichtes Krafttraining und zur Vermeidung von Verletzungen für Skifahrer und Snowboarder.
  • Wenn es kalt und zugig ist, kann der Wind die Haut austrocknen, die Oberfläche röten und sich so brennend wie ein Sonnenbrand anfühlen. Eine feuchtigkeitsspendende Hautcreme kann auch die Auswirkungen des Windbrandes verhindern.
  • Bringen Sie so viel wie möglich über die Umgebung in Erfahrung, in der Sie einen Wettkampf haben oder Urlaub machen werden. Menschen reagieren oft unterschiedlich auf veränderte Höhenlage und Temperatur.